29.01.2017 Winterbegehung der "Messner - Hiebeler" Route am Eiger Nordpfeiler mit Simon Messner

Als Simon und ich unsere Neutour am Lüsener Fernerkogel machten, kamen wir bei den Zu und Abstiegen immer wieder auf den Eiger zu sprechen. Die Tour am Nordpfeiler interessierte uns. Als wir kurz vor Weihnachten dann starten wollten, wurde Simon leider krank und wir mussten unser Vorhaben vorerst verschieben.

21.03.2017 Erstbegehung Vordere Brunnenkogel Nordwand (IV M4+, 500m)
Diese Wand hatten wir schon länger im Auge, dass die Bedingungen nicht gut sein werden wussten wir, trotzdem wollten wir zumindest einmal hinein schaun! Wie befürchtet war in der Wand nur bodenloser Schnee auf Platten und die gesamte Wand ist richtig brüchig (große lose Blöcke). Die Kletterei war zwar nie schwierig aber durch das plattige, brüchige Gelände sehr ernst und auch nicht einfach zum Absichern. Nach 2/3 sind wir dann auf den NW-Pfeiler gequert und über diesen zum Gipfel.  Anschließend seilten wir 2x auf den Lüsener Ferner ab und gelangten über eine Rinne zurück zum Einstieg zu unseren Skiern.

  • 2017_03_21_Bunnenkogel_NW1
  • 2017_03_21_Bunnenkogel_NW2
  • 2017_03_21_Bunnenkogel_NW3



08.06.2017 Matterhorn Nordwand (Schmidt Route, WI4+, M5, 1100m) non stop von Zermatt nach Cervinia mit Francois Cazzanelli
 
Die Matterhorn Nordwand steht nun schon eine ganze Weile auf meiner Wunschliste, doch leider sind die Bedingungen seit dem Hitzesommer 2015 sehr schlecht. Nach dem schneereichen Mai sah die Wand dann eigentlich gar nicht so schlecht aus, also wollte ich es mit Francois zumindest einmal versuchen. Um das Ganze ein bischen anspruchsvoller zu machen, wollen wir in einem Push von Zermatt über die Schmidtroute von Norden zum Gipfel und über den Liongrat nach Cervinia.

Schon lange wollte ich einmal auf den Mönch über den Nollen alleine, zwar ist jetzt nicht die beste Zeit für diese Tour, da alles schon ziemlich ausgeapert ist, gehen sollte es aber trotzdem.

17.08.2017 Piz Scerscen - Piz Bernina Überschreitung mit Simon Messner

Schon lange stand der Piz Scerscen über die Eisnase auf meiner Wunschliste, optimaler Weise mit Überschreitung zum Piz Bernina und natürlich in einem Zug vom Tal aus. Recht kurzfristig schloss ich mich dann mit Simon zusammen um diese lange Tour zu klettern. Wir starteten um kurz nach 4 mit dem Mountainbike in Pontresina, doch nach nur 3km riss mir leider die Kette. Deshalb umdrehen war aber auch keine Option, also lief ich weiter in das Val Roseg. Nach 9km schloss ich dann wieder auf Simon auf und es ging weiter zur Tschierevahütte und über eine recht spaltige Passage am Gletscher zum Einstieg der Eisnase.