22.08.2015 Täschhorn (4491m) und Alphubel (4206m) mit Kilian Jornet:

Wir waren jetzt schon länger in Kontakt um etwas zu unternehmen, jetzt hat es endlich geklappt. Wir trafen uns am Freitag in Randa, besprachen kurz den Plan und so fuhren wir dann gleich noch am Abend mit dem Auto auf die Täschalpe. Unser Ziel war das Täschhhorn und wenn es die Bedingungen erlauben die Überschreitung zum Dom und weiter zur Lenzspitze. 2015_08_22_Taeschhorn_01.JPG
2015_08_22_Taeschhorn_02.JPG Am nächsten Tag um 05.25 Uhr liefen wir los in Richtung Mischabeljoch. Auf dem Gletscher seilten wir uns an und anschließend ging es in einem hin und her um die großen Spalten herum bis zum Joch, welches wir nach ca 2h20‘ erreichten. Nach einer kurzen Pause in der Sonne ging es dann auch gleich weiter über den 650hm langen winterlichen Grat zum Täschhorn! Die Temperaturen in der Sonne waren ziemlich angenehm, Wind ging auch fast keiner und die Aussicht war genial an diesem Tag, Ich spürte allerdings etwas die Höhe und musste die Sache etwas langsamer angehen. Doch nach knapp über 4h Lauf/Kletterzeit standen wir allein auf dem Gipfel.

 

Der Grat zum Dom war tief verschneit und die Platten mit Pulverschnee bedeckt, sodass wir erstmal eine längere Gipfelpause einlegten und uns dann entschlossen zurück zum Mischabeljoch zu gehen und anschließend dafür noch auf den Alphubel. Der Grat dort rauf war einfach, jedoch war das Gipfelplateau ewig lange und es zog sich somit etwas bis zum höchsten Punkt. Nach 6h15‘ standen wir endlich oben und liefen gleich weiter zum Alphubeljoch und über den Alphubelgletscher in Richtung Täschhhütte, die wir nach 7h15‘ erreichten.
2015_08_22_Taeschhorn_03.JPG

2015_08_22_Taeschhorn_4.JPG

 zur Bildergalerie

Nach einem gemeinsamen Bier liefen wir dann noch gemütlich die letzten 500hm zur Täschalpe runter.

Danke Kilian für den perfekten Tag!