28.8.2014 Rekord Zuckerhütl und Wildspitze:

 

Da ich mittlerweile schon über 50-mal am Zuckerhütl war überlegte ich mir natürlich ob es möglich ist innerhalb von 3h vom Auto aufs Zuckerhütl und zurück zu laufen. Als schnellster Weg erschien mir der Start bei der Stubaier Gletscherbahn, weiter über die Dresdnerhütte aufs Fernaujoch, über den einfachen Grat richtung Aperer Pfaff, Querung auf den Sulzenauferner, weiter über den bei richtiger Spuranlage ungefährlichen Gletscher  über dem Normalweg auf den Gipfel und retour. Gesagt getan, nach 1h52‘ war ich auf dem Gipfel, mit den kleinen Gegensteigungen brauchte ich bergab dann aber doch länger als geplant, und kam nach 3h01‘ wieder beim Auto an. Mein Ziel habe ich zwar knapp verfehlt, allerdings ist die Zeit trotzdem ziemlich schnell!

2014_08_28_Zucherhuetl1.JPG
2014_08_28_Zucherhuetl2.JPG Am nächsten Tag fühlte ich mich ziemlich fit und wollte die guten Verhältnisse ausnützen. Deshalb dachte ich mir ob ich nicht meinen Wildspitzrekord noch einmal unterbieten kann (Letztes Mal hatte ich viel Neuschnee). Ich fühlte mich richtig gut und war nach bereits 1h49‘ von den Rofenhöfe auf den Gipfel gelangt. Aufgrund der guten Spur gings dann vor allem bergab noch um einiges schneller als das letzte Mal und so kam ich nach 2h48‘ wieder beim Auto an und war doch etwas überrascht die alte Zeit so deutlich unterbieten zu können.