26.07.2014 Pitztal Trail Maniak Marathon mit 2800hm (in Wirklichkeit waren es 44km mit 3100hm bergauf und bergab)

 

Dass so ein Event (vor allem die 95km Strecke) ein riesen Aufwand ist, dessen bin ich mir bewusst, nur schade dass die einfachsten und wichtigsten Punkte für einen Läufer dem Veranstalter völlig egal sind oder er ist einfach zu blöd so etwas zu beachten! Auch wenn das Wetter und die Bedingungen nicht wirklich einfach waren, spiegelt es schon auch die Veranstaltung wieder, wenn nicht einmal die Hälfte, aufgrund miserabler Streckenmarkierung das Ziel erreicht! Auf einem technisch schwierigen Abschnitt von 600hm + und 1800hm - war kein einziger Streckenposten (obwohl der Veranstalter uns Läufer aufgefordert hat, sich nach diesen Abschnitten bei Streckenposten mit Startnummer zu melden, sollte ein Läufer zu lange abwegig sein, würde die Rettungskette aktiviert werden, nur blöd, dass niemand einen gesehen hat).

 

2014_07_26_Pitztal_Trail_1 
 2014_07_26_Pitztal_Trail_2  

Ein paar Tage vor dem Start wurde die Strecke geändert, die alten Markierungen jedoch nicht entfernt! So wurden ich und viele andere Läufer auf eine "Zusatzrunde" geschickt. Für mich bitter, da ich nach ca. 2h bereits 11min Vorsprung hatte und mit diesem Verhauer 21min verlor. Holte die verlorene Zeit zwar wieder auf, ging auch wieder in Führung wurde aber 1km vor dem Ziel wieder von 2 Läufern überholt und so um einen deutlichen Sieg gebracht. Noch ärgerlicher natürlich für die Läufer auf der 95km Strecke, viele erreichten aufgrund kleinerer oder größerer Umwege die Zeitlimits nicht und wurden aus dem Rennen genommen!!!

Das kommt eben heraus wenn sich ein Veranstalter aus München einbildet, er muss im Pitztal ein hochalpines Laufevent organisieren und sich von anderen auch nichts sagen lässt...