19.07.2014 Silvretta 3000 Run

Da ich mich auf den Pitztaler Gletscher Trail vorbereite, war dieser Lauf das perfekte Training (29km mit 1500 Höhenmeter bergauf und bergab).Die ersten ca 13km gingen ziemlich eben zur Heidelbergerhütte, wo ich relativ gemütlich mit Philipp Schädler und Martin Mattle mitlief. Danach ging es in den Steig wo ich das Tempo etwas forcierte und bei der Zollhütte bereits 5 Minuten Vorsprung hatte. Anschließend ging es nur noch den Forstweg raus bis Galtür. 5km vor dem Ziel kam ich zu einer Weggabelung wo ich keine Streckenmarkierung fand, auf den Markierungstafeln stand Galtür auf beiden Wegen angeschrieben, deshalb fragte ich einen Zuseher nach dem Weg… Am Ende lief ich einen 2,5km langen Umweg und kam kurz nach Martin Mattle ins Ziel.

Eine Frechheit bei einem so großen Lauf die Strecke so schlecht zu markieren! Auf der gesamten Strecke gab es außer bei den Verpflegungsstationen keine Streckenposten!

Als ich den Veranstalter daraufhin ansprach meinte er nur „was soll i jetz machen“.

Auf den Ergebnislisten finden sich noch 5 weitere Läufer die den letzten Checkpoint nicht passiert haben, also den gleichen Umweg liefen wie ich, was der Veranstalter jedoch bestreitet!