Europameisterschaft Andorra Individal

Single Individual. Bis in die letzten Haarspitzen motiviert ging ich in das Single Individual, das mit knapp 2000 Höhenmetern, 4 Anstiegen/4 Abfahrten, 4 Tragepassagen richtig anspruchsvoll war. Ich bin gut gelegen: unter den Top 30, in der Espoir-Klasse wieder der Kampf um die Plätze 4 – 8 mit den bekannten Gesichtern. Auf Grund der langen Renndauer habe ich dieses mal auch Gels mitgehabt, und das bekam mir nicht gut. Ich bekam Magenkrämpfe, kämpfte in der Hoffnung, dass sie gleich wieder weggehen…leider nicht, es ging einfach nicht mehr, Aufgabe.

 2014_02_14_EM_Individual_Bild_Alex_Lugger_1.jpg

Bild: Alex Lugger

 2014_02_14_EM_ndividual_Bild_Alex_Lugger_2.jpg

Bild: Alex Lugger

Dennoch war es ein Supertag für unser Team: heute war Martin Weisskopf unser Bester mit einem 13. Rang, Alex Fasser auf 17, Daniel Zugg Rang 7 Espoir (29. Gesamt), nur Dani Rohringer war unzufrieden (33.). Dazu in den Jugendklassen wieder Bronze für Verena Streitberger, Platz 6 für Ina Forchthammer und 7 für Jakob Siedler. Sensationell: wir wurden in der Nationenwertung hinter den „Großen“ Fünfter!