Eropameisterschaft Vertical Andorra

EM Vertical (nur Aufstieg über 730 HM), ich fühlte mich gut und
sollte mich nicht täuschen. Es war das bisherige Rennen meines Lebens, mit
meiner Zeit von 30.06 Minuten fehlten nur 20 Sekunden auf einen
Medaillenrang, wie im Weltcup Rang 6. Ich ging über die Grenzen, wollte zum
Zielsprint noch meinen Teamkollegen Daniel Zugg (5., 30.04) und den
Franzosen Salmon (30.02) überholen, es ging sich auf wenige Sekunden nicht
mehr aus. Wieder Platz 29 im Gesamtklassement, es war heute überhaupt das
bisher beste Abschneiden einer österreichischen Nationalmannschaft bei einem
Großereignis. 
 2014_02_14_EM_Vertical_Bild_Alex_Lugger.jpgBild: Alex Lugger

 2014_02_14_EM_Vertical__Bild_Stephan_Mantler.jpg

Bild: Stephan Mantler

Verena Streitberger holte Bronze bei den Mädels (6. Ina Forchthammer), Jakob
Siedler Platz 5 bei der Jugend, und bei den Seniors glänzten wir mit drei
Top30-Plätzen: 13. Alex Fasser, 27. Daniel Zugg, 29. ich, 36. Martin
Weisskopf, 44. Daniel Rohringer. Heute konnten wir sogar unseren Trainer
Alex Lugger einmal zufrieden stellen...
Meine Motivation zum Individualrace am Sonntag ist riesen-, riesengroß. Es
warten fast 2.000 Höhenmeter mit 5 Anstiegen und eben so vielen Abfahrten, 4
Tragepassagen, mehr als anspruchsvoll!