Form weiter gut und stabil!

Auf Grund der interessanten Ausschreibung entschied ich mich, am vergangenen Wochenende an der Ramskulltrophy in Gargellen (Vorarlberg) teilzunehmen. Und dem Veranstalter (Bergbahnen Gargellen) muss man gratulieren: für eine Erstdurchführung ein Rennen auf hohem Niveau, organisatorisch wie streckentechnisch. Wenn im Aufstieg noch etwas weniger Piste und mehr Spitzkehren wären (Start vielleicht direkt an der Bergstation), dann hat dieses Rennen viel Potenzial.Zum Rennen: ich bin zufrieden, die gute Form stabilisiert sich.

Am Start ein paar Hochkaräter: der Schweizer Alexander Hug, Alex Fasser erstmalig wieder nach seiner Pause, Roberto De Simone und die Vorarlberger Spitzenläufer Johannes Graf und Andreas Neuper (schon 42!), Patrick Innerhofer fehlte krankheitsbedingt.

2013_03_03Ramskull_Trophy1_1.jpg
2013_03_03Ramskull_Trophy2_2.jpg

Anfangs hielt ich mich zurück, am 6. Platz liegend vom Pistenaufstieg konnte ich im Gelände schnell auf den 4. Platz vordringen. Denn konnte ich lange halten, bis Johannes Graf zu mir aufschloss und wir uns ein heißes Duell im Klettersteig und bei den Abfahrten lieferten. Mit einer oder zwei Sekunden Rückstand verließ ich die letzte Wechselzone hinter ihm, schloss schnell auf. Kurz vor dem Ziel beschlossen wir, uns nicht mehr gegenseitig zu „killen“, Hand in Hand liefen wir mit 1.24.08,35 auf dem vierten Platz ein. Sieger Routinier Alex Hug (1.18.08,30), Zweiter Alex Fasser (1.19.09,22), Dritter Roberto De Simone (1.22.52,09).

 

Die Stimmung war super, tolle Moderation durch Martin Böckle, viele Zuseher, Traumwetter, eine Videowall liefete Livebilder von der Strecke in die Zielarena. Zu bewältigen waren ca. 1.300 HM mit 3 Aufstiegen sowie 2 Abfahrten mit ca. 800 HM.